Sie sind hier: Aktuelles
vorige Nachrichtnächste Nachricht

Ehemaliges Industriegebiet in Ledeburg wird nicht zu Wohngebiet.

26.11.2016

Weitere Nutzung Gelände Fa. Bode-Panzer als Gewerbefläche?

161126BodepanzerWeb.jpg
Mit dem Verkauf von Freiflächen auf dem Gelände der ehemaligen Firma Bode-Panzer scheint eine Wohnungsbebauung in noch weitere Ferne zu rücken.


Hannover platzt bei dem Wohnraum „aus allen Nähten“. Die Stadt wird vermehrt Kleingartenflächen in Baugebiete umwidmen, z. B. am Vinnhorster Weg in unserem Stadtbezirk. Demgegenüber lässt die Verwaltung der Landeshauptstadt nahegelegene Industriebrachen der ehemaligen Firmen Louis Eilers und Bode-Panzer in Ledeburg links liegen und kümmert sich nicht weiter um deren Umwidmung in Baugebiete. Dabei wären diese Bereiche sehr attraktiv als Baugebiet für Wohnungsneubauten. Aber das scheint mittlerweile in der städtischen Verwaltungslethargie völlig versackt?

Gegen diese Bebauung wird die Firma Linde ins Feld geführt, die in direkter Nähe dieser Areale liegt. Als Anbieter technischer Gase ist eine direkte Nähe zu Wohngebieten nicht möglich.

Verpasster Chancen der Stadtverwaltung

Die Firma Linde hält an ihrem Standort im Stadtbezirk Herrenhausen-Stöcken fest. Längst genügt dieser nicht mehr allen Anforderungen des Unternehmens. Vor einiger Zeit wurde daher ein weiterer Standort in Brinkhafen eröffnet, der im Gegensatz zu unserem Stadtbezirk gut für schwere Lastwagen erreichbar ist.

Warum hat die Stadt nicht gehandelt und eine Verlagerung von Ledeburg zum neuen Standort am Brinkhafen auf den Weg gerbracht?

Stattdessen stehen jetzt die Flächen der ehemaligen Firma Bode-Panzer zum Verkauf für den Bau neuer Lagerhallen (siehe Foto!), die zusätzlich und langfristig eine Wohnbebauung verhindern.

Erneut zeigt sich die rot-grün oder jetzt rot-grün-gelb geführte Stadt tatenlos, überlässt gute Flächen für Baugebiete einer weiteren und langfristigen gewerblichen Nutzung und bedient sich nun für neue Baugebiete bei den Kleingärtnern.

Die CDU vertritt den Standpunkt, dass die Umwidmung von Industriebrachen in Wohngebiete vor der Auflösung von Kleingärten stehen muss. - Hier geht es zurück
Ratsfrau Georgia Jeschke Region: Dr. Hartwig Jeschke CDU Hannover Stadt CDU im Bezirksrat
CDU im Rat der Stadt Hannover CDU-Regionsfraktion Hannover CDU im Nds. Landtag MdL Dirk Toepffer
MdB Wilfried Lorenz MdB Ursula von der Leyen MdEP Burkhard Balz CDU Region Hannover
CDU Bezirksverband Hannover CDU Niedersachsen CDU Deutschland CDU PLUS Mitgliedernetz
E-Government der Stadt Hannover
© 2010-2017 CDU Herrenhausen-Stöcken XHTML 1.0 Validierung